Erste Hilfe für das Kind


App hilft Eltern im Notfall
Erste Hilfe für das Kind
kdshutterman/Shutterstock
Bei ernsthaften Verletzungen sollten Eltern den Krankenwagen rufen, noch bevor sie Erste Hilfe leisten.

Was tun, wenn das Kind vom Klettergerüst fällt oder sich daheim an der Herdplatte verbrennt? Eine Erste-Hilfe-App soll Eltern dabei helfen, bei Unfällen ab dem ersten Moment souverän zu handeln.

Schnelle Orientierung auch bei ernsten Verletzungen

Der Erste-Hilfe-Kurs ist für die meisten Eltern schon einige Jahre her. Viele sind daher unsicher, welche Erstmaßnahmen sie ergreifen sollen, wenn das eigene Kind sich womöglich ernsthaft verletzt hat. Doch je früher und gezielter die Hilfe, umso besser. Die Barmer-Ersatzkasse und die Johanniter-Unfall-Hilfe haben daher gemeinsam eine App entwickelt, die der schnellen Orientierung in Notfällen dienen soll.

Wichtig: Wenn offensichtlich ist, dass professionelle medizinische Hilfe nötig ist, sollten Eltern zuerst einen Krankenwagen anfordern, bevor sie selbst Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten.

App gibt Richtlinien-basierte Informationen zu Notfall-Situationen

Die Kindernotfall-App basiert auf nationalen und internationalen medizinischen Richtlinien sowie den Informationen, die die Johanniter in ihren „Erste Hilfe am Kind“-Kursen auch bundesweit vor Ort vermitteln. In dem Smartphone-Programm sind Informationen zu verschiedenen Erste-Hilfe-Situationen aufgeführt – geordnet nach besonders auffälligen Symptomen beim betroffenen Kind. Daneben können Adressen von Ärzten, Krankenhäusern und Apotheken gesucht und ein persönliches Adressbuch (zum Beispiel für den Kinderarzt) angelegt werden. Zusätzlich finden sich in der App Ratschläge zur Unfallvorbeugung.

Herunterladen können Sie die Kindernotfall-App hier (für Android-Betriebssysteme) oder hier (für iOS-Betriebssysteme). Barmer und die Johanniter-Unfall-Hilfe haben die Informationen darüber hinaus in Form einer Broschüre zusammengestellt, die Sie hier herunterladen können.

Quelle: Barmer

News

Brandverletzungen im Haushalt
Brandverletzungen im Haushalt

Risiko besonders zur Weihnachtszeit

Ob Kaminfeuer, brennende Kerzen oder die Tasse heißer Glühwein: Zur Weihnachtszeit tun sich im Haushalt viele Gefahrenquellen für Verbrennungen und Verbrühungen auf. Wie sich Risiken minimieren lassen.   mehr

Antibiotika wie lange einnehmen?
Antibiotika wie lange einnehmen?

Einnahmedauer mit Arzt absprechen

Antibiotika werden häufig länger eingenommen als notwendig. Doch ein zu frühes Absetzen ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Hinweise zur optimalen Einnahmedauer.   mehr

Bildschirmlicht stört Schlaf
Bildschirmlicht stört Schlaf

Kinderaugen besonders empfindlich

Heranwachsende, die häufig digitale Medien nutzen, schlafen weniger und schlechter. Forscher sind sich mittlerweile sicher, woran das liegt: an den hell strahlenden Bildschirmen.   mehr

„Raucherbein“ auf dem Vormarsch
„Raucherbein“ auf dem Vormarsch

Neue Leitlinien zur pAVK-Behandlung

Auch wenn sie im Volksmund als Raucherbein bekannt ist: Von der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) sind nicht nur Raucher betroffen. Nun wurden die Behandlungsleitlinien aktualisiert.   mehr

Abendessen ohne Kohlenhydrate?
Abendessen ohne Kohlenhydrate?

Was wirklich beim Abnehmen hilft

„Low Carb“ und „No Carb“ liegen im Trend: Vor allem beim Abendessen verzichten mittlerweile viele Abnehmwillige auf kohlenhydratreiche Kost. Doch purzeln ohne Brot und Nudeln tatsächlich über Nacht die Pfunde?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Spitzweg-Apotheke
Inhaber Dr. Stefanie Brandt
Telefon 0531/23 80 70
E-Mail mail@spitzweg-apo-online.de